Unsere Katerhaltung

Jeder Züchter, der wirklich etwas für seine Rasse erreichen will,
denkt über kurz oder lang darüber nach, einen eigenen Deckkater zu halten.Außerdem sind Kater natürlich besonders schöne Geschöpfe, die einen Züchter stolz machen.
Leider ist die Katerhaltung nicht so einfach, wie es einem manche Kittenverkäufer weismachen wollen.

Besonders wenn man auch noch weibliche Tiere hält, (was bei einem Züchter natürlich der Fall ist!) wird die Sache kompliziert.
Um kontrollierte Anpaarungen machen zu können, muß man Kater und Kätzinnen räumlich trennen können.
Aber das kann natürlich nicht so aussehen, dass der Kater nur in einem kleinen Zimmerchen lebt.

Also braucht man eigene Räumlichkeiten, in denen sich der Kater aufhalten kann und wo er auch seine Streicheleinheiten bekommen kann.
Da naht aber schon das nächste Problem ... natürlich kann man einen Deckkater nicht allein und einsam halten, denn das Decken ein paar mal im Jahr gibt ihm nicht ausreichend Sozialkontakte.
Also braucht man einen Kumpel für den Pascha, aber leider sind Kater nicht unbedingt mit Ihresgleichen verträglich, deshalb ist die Vergesellschaftung auch nicht immer einfach.

Dann ist da noch die Sache mit dem Markieren:
Es ist nun mal eine Tatsache, das fast alle Deckkater ihr Revier markieren. Ausnahmen bestätigen da die Regel.
Ich persönlich kenne nur wenige Kater, die nicht markieren.
Wenn man mit einem intakten Geruchsinn gesegnet ist, kann man diese Duftmarken nicht auf Dauer ertragen.

Nach längerem überlegen was wir wohl machen, hat mein Mann drei Zimmer für unseren Katern eingerichtet, wo sie sich jetzt pudel wohl fühlen.
Die Zimmern liegen so, dass das Freigehege direkt an die Zimmern angrenzt,
nach Lust und Laune und bei jedem Wetter können sie das immer nutzen.

Da sich unser Leben auch zu einem großen Teil draußen abspielt (wir haben ein großes Grundstück und haben allerhand draußen zu tun) sind wir oft bei unseren Lieblingen.

Auch verbringt ein Kater entgegen der landläufigen Meinung nur einen kurzen Lebensabschnitt als Deckkater, in den meisten Fällen wird er nach ein paar Zuchtjahren kastriert und lebt dann ein ganz normales Katzenleben.

Wir hoffen, wir konnten ein bisschen Aufklärungsarbeit leisten. Wenn Sie noch Fragen darüber hinaus haben, wir wollen gern Rede und Antwort stehen.



Vom Ederblick - Knüllwald (bei Kassel) - Handy 0174-4521167
E-mail: birmahessen-vom-ederblick@web.de

 

Home Über Uns Birma Kater Katzen Kitten Schmusekatzen Katerhaltung Abzugeben Preise Youngster Freigehege Abschied Kontakt Links Impressum